Das Vorsteherhaus wurde im Jahre 1783 als südlicher zweistöckiger Flügel am ersten Betsaal errichtet. Nachdem der 1. Betsaal  im Jahre 1875 abgerissen wurde, blieb der südliche Flügel als Einzelhaus stehen. Anfangs wohnten hier der Prediger und der Vorsteher. Nach Errichtung des Pfarrhauses rechts neben der Kirche diente das Haus für eine bestimmte Zeit allein dem Vorsteher zur Wohnung. Um 1860/61 ist es nach  Süden zu erweitert und als Wohnraum genutzt worden. 

So sah das Vorsteherhaus (Mitte, rechts daneben der frühere Betsaal) zwischen Kirche und Brüderhaus um 1875 aus.